Corona-Einreiseinformationen
für Spanien

Aktualisiert am: 19.04.2021

ZU BEACHTEN

Die Einreisebestimmungen ändern sich zum Teil recht häufig. Bitte informieren Sie sich in den letzten Tagen vor Reiseantritt regelmäßig über den aktuellen Stand für Ihr Reiseland.
Bitte beachten Sie bei der Rückreise aus Risikogebieten, Hochinzidenzgebieten oder Virusvarianten-Gebieten nach Deutschland die Notwendigkeit der elektronischen Anmeldung unter www.einreiseanmeldung.de vor Antritt der Rückreise sowie die in Deutschland geltenden Testpflicht- und Quarantänebestimmungen unter: www.auswaertiges-amt.de.

CRM Hinweis

Wichtig: Das Land und auch die Kanarischen Inseln gelten als Risikogebiet, ausgenommen sind die Regionen Galicien, Murcia, Valencia sowie die Balearen.

Quelle Auswärtiges Amt

Epidemiologische Lage

Spanien ist von COVID-19 stark betroffen, dabei ist das Infektionsgeschehen regional unterschiedlich. In den autonomen Gemeinschaften Andalusien, Aragonien, Asturien, Extremadura, Kantabrien, Kastilien-La Mancha, Kastilien-Lon, Katalonien, Madrid, Navarra, La Rioja, dem Baskenland, in den Exklaven Ceuta und Melilla sowie auf den Kanarischen Inseln liegt die Zahl der Neuinfektionen ber 50 Flle pro 100.000 Einwohner pro sieben Tage, weshalb diese Regionen weiterhin als Risikogebiete eingestuft sind.

Einreise

Die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Spanien ist grundstzlich mglich. Einschrnkungen an der Landgrenze zu Portugal s. unten und unter Durch- und Weiterreise. Fr alle Reisenden ab einem Alter von sechs Jahren, die auf dem Luft- oder Seeweg nach Spanien einreisen und aus einem Risikoland/-gebiet kommen, gilt die Verpflichtung, ein negatives Testergebnis eines molekularbiologischen Tests (entweder ein PCR-Test oder ein sogenannter TMA-Test) mit sich zu fhren. Diese Verpflichtung gilt auch fr Einreisende aus Frankreich, die auf dem Landweg nach Spanien einreisen. Die Risikolnder, zu denen auch Deutschland gehrt, sind in der Anlage II der Verordnung vom 11. November 2020 aufgefhrt. Die Testung darf hchstens 72 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Das Ergebnis muss elektronisch oder in Papierform auf Spanisch, Englisch, Franzsisch oder Deutsch vorliegen und folgende Angaben enthalten: Name des Reisenden, Pass- oder Personalausweisnummer (diese Nummer muss identisch sein mit der Pass-/Ausweisnummer, die im elektronischen Einreiseformular verwendet wurde), Datum der Testabnahme, Kontaktdaten des Labors, angewandtes Testverfahren, negatives Testergebnis. Ausgenommen von der Verpflichtung, ein negatives Testergebnis mit sich zu fhren, sind Transitreisende, die den Transitbereich nicht verlassen. Flugreisende mssen ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfllen, das einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Dies kann auch ber die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Registrierung kann frhestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen. In Ausnahmefllen kann auch ein Formular in Papierform ausgefllt werden. Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, sich vor Abflug das elektronische Einreiseformular (QR-Code), alternativ das Einreiseformular in Papierform zusammen mit dem negativen Testergebnis, vorlegen zu lassen. Falschangaben knnen mit Geldstrafen geahndet werden. Bei Einreise findet regelmig eine Gesundheitskontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung des Einreiseformulars durch die Gesundheitsbehrde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden statt. Personen mit einer Temperatur von ber 37,5 C oder anderen Aufflligkeiten knnen einer eingehenderen Untersuchung unterzogen werden. Fr die Einreise von auerhalb der EU setzt Spanien die EU-Ratsempfehlung zur teilweisen Aufhebung von Einreiseverboten fr Drittstaaten fr bestimmte Staaten durch die Verordnung des spanischen Innenministeriums um. Die Einreise aus anderen Lndern unterliegt an den EU-Auengrenzen weiterhin Einschrnkungen, nicht jedoch aus Andorra und Gibraltar. Die Einreise von Portugal auf dem Landweg ist bis auf weiteres nur an bestimmten Grenzbergngen und zu bestimmten Uhrzeiten mglich. Es werden vorbergehend Grenzkontrollen eingefhrt. Die Einreise zur Rckreise an den Wohnort (in Spanien oder anderen EU-Staaten bzw. Schengen-assoziierten Staaten) sowie z.B. zu gewerblichen und beruflichen Zwecken (Grenzpendler) ist auch weiterhin gestattet. Die Grenzbergnge Ceuta und Melilla sind geschlossen.Spanische Hfen sind fr international verkehrende Kreuzfahrtschiffe bis auf weiteres gesperrt.

Durch- und Weiterreise

Fr die Durchreise bestehen keine Einschrnkungen. Die Weiterreise nach Portugal auf dem Landweg ist bis auf weiteres nur noch mglich, wenn ein Wohnsitz in Portugal nachgewiesen werden kann oder zu beruflichen (Grenzpendler) oder gewerblichen Zwecken.

Reiseverbindungen

Das Flugangebot zwischen Deutschland und Spanien ist derzeit eingeschrnkt. Marokko hat die Flugverbindungen von und nach Spanien bis auf weiteres ausgesetzt.Das Angebot an ffentlichen Verkehrsmitteln im innerspanischen Verkehr (Flug-, Schienen-, Straen- und Schiffsverkehr) ist noch reduziert.

Beschränkungen im Land

Fr ganz Spanien wurde am 25. Oktober 2020 durch das Real Decreto 926/2020 der Alarmzustand ausgerufen, der bis 9. Mai 2021 verlngert wurde. Mit dem Alarmzustand wird es den Autonomen Gemeinschaften ermglicht, abhngig von der Infektionslage nchtliche Ausgangssperren zu verhngen, Zusammenknfte auf eine Personenzahl zu begrenzen und Bewegungsbeschrnkungen fr besonders betroffene Gebiete oder die gesamte Autonome Gemeinschaft durchzusetzen. Ein Betreten dieser Gebiete zu touristischen Zwecken ist dann nicht mglich, die Durchreise in ein nicht betroffenes Gebiet ist weiterhin gestattet. Eine bersicht ber die Regelungen knnen auf der Webseite des spanischen Gesundheitsministeriums nachgelesen werden. Die Aus- bzw. Rckreise nach Deutschland ist fr deutsche Staatsangehrige und Personen mit gewhnlichem Aufenthalt in Deutschland sowohl auf dem Luft- als auch auf dem Landweg jederzeit mglich.

In der Autonomen Gemeinschaft Madrid gilt eine nchtliche Ausgangssperre von 23 bis 6 Uhr. Mobilittsbeschrnkungen betreffen einige Gebiete in der Stadt Madrid und einzelne Gemeinden. Zusammenknfte in Handel und Gastronomie sind hinsichtlich der Anzahl der Personen beschrnkt. Treffen in privaten Haushalten sind nur in Ausnahmefllen, z.B. zur Betreuung Bedrftiger, erlaubt.

In der Autonomen Gemeinschaft Katalonien gilt derzeit: In der Autonomen Gemeinschaft Valencia gilt derzeit: Ein- und Ausreise nur aus triftigen Grnden. Bei Anreise mit dem Auto ist bei Kontrollen der Wohnsitzstatus in der Gemeinschaft nachzuweisen. Die nchtliche Ausgangssperre gilt von 22 bis 6 Uhr. Gastronomiebetriebe drfen mit Einschrnkungen ffnen. Es gelten verkrzte ffnungszeiten der Geschfte. Freizeiteinrichtungen und Vergngungssttten sind geschlossen. Zusammenknfte sind hinsichtlich der Anzahl der Personen beschrnkt. Weitere Informationen bieten die lokalen Behrden

In der Autonomen Gemeinschaft Aragn gilt derzeit: Die Ein- und Ausreise ist nur aus triftigen Grnden und mit behrdlicher Erklrung erlaubt. Fr Gemeinden mit hohen Inzidenzwerten gibt es zustzliche Mobilittsbeschrnkungen. Die nchtliche Ausgangssperre gilt von 23 bis 6 Uhr. Zusammenknfte, unabhngig davon, ob in geschlossenen Rumen oder im ffentlichen Raum - sind hinsichtlich der Anzahl der Personen beschrnkt.

Fr Andalusien wurde das bestehende Ein- und Ausreiseverbot bis zum 23. April 2021 verlngert. Fr eine Einreise mssen triftige Grnde vorliegen, touristische Grnde zhlen nicht dazu. Der Durchreiseverkehr ist davon nicht betroffen. Bewegungen und Fahrten sind nur innerhalb der eigenen Provinz erlaubt. Fr Kommunen mit hohen Inzidenzwerten gibt es Mobilittsbeschrnkungen. Darber hinaus sind in Kommunen mit besonders hohen Inzidenzwerten nichtessentielle Geschfte und Restaurationsbetriebe geschlossen; ansonsten gelten Beschrnkungen der ffnungszeiten. Die nchtliche Ausgangssperre gilt von 23 bis 6 Uhr. Aktuelle und detaillierte Informationen sowie die entsprechenden Rechtsgrundlagen bietet die andalusische Regionalregierung.

Die meisten der brigen Autonomen Gemeinschaften auf dem Festland haben ebenfalls Ein- und Ausreisesperren und nchtliche Ausgangssperren erlassen. Das bedeutet, dass nur noch aus triftigen Grnden ein- oder ausgereist werden darf, jedoch nicht zu touristischen Zwecken. Es kann diesbezglich auch zu kurzfristigen nderungen kommen.In vielen Autonomen Gemeinschaften wurden aufgrund der hohen Infektionszahlen auerdem u.a. folgende Manahmen beschlossen:

Schlieung von Diskotheken und Nachtbars, Rauchverbot auch im Freien, wenn nicht mindestens zwei Meter Abstand eingehalten werden knnen, strkere Kontrolle des Party-Verbots im Freien.

Hygieneregeln

Landesweit gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung an allen ffentlichen Orten innerhalb und auerhalb geschlossener Rume sowie in ffentlichen Verkehrsmitteln. Verste gegen die Maskenpflicht werden mit Geldstrafen (ca. 100,- Euro) geahndet. Kinder unter sechs Jahren und Personen, bei denen aus gesundheitlichen Grnden die Maskenpflicht kontraindiziert ist, sind von der Pflicht ausgenommen. Es empfiehlt sich eine entsprechende Bescheinigung mitzufhren.

Besonderheiten in den Regionen

Auf den Balearen sind Ein- und Ausreisen aus und in andere Autonome Gemeinschaften erlaubt. Die bestehende Testpflicht fr Einreisen aus einem Risikogebiet aus dem Ausland gilt auch fr Einreisen aus den anderen Autonomen Gemeinschaften. Aktuelle und detaillierte Informationen, auch zur Testpflicht, sowie die entsprechenden Rechtsgrundlagen bietet die balearische Regionalregierung. Auf den gesamten Balearen gilt eine nchtliche Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr. Es gibt Beschrnkungen der ffnungszeiten der Gastronomie und der Geschfte. Die Personenanzahl bei Zusammenknften sowohl im ffentlichen als auch im privaten Raum ist beschrnkt. Besucher, die aus einem Risikogebiet (u.a. Deutschland) auf die Kanaren reisen, mssen bereits bei der Einreise (siehe Einreise) ein negatives PCR- oder ein sogenanntes TMA- Testergebnis vorweisen. Personen, die mindestens 6 Jahre alt sind und auf dem Luft- oder Seeweg aus einem anderen Teil Spaniens auf die Kanaren reisen (z.B. mit den Autofhren ab Cdiz oder Huelva) mssen ein negatives Corona-Testergebnis (zugelassen sind PCR-, TMA oder Antigen-Schnelltest) vorweisen, das bei Einreise nicht lter als 72 Stunden sein darf. Zudem muss vor dem Reiseantritt das Testergebnis per E-Mail (Betreff: Flugnummer/Fhre und Ankunftsdatum) geschickt werden. Unabhngig von den o.g. Einreisebestimmungen gilt fr alle Reisenden ab sechs Jahren (auch diejenigen, die aus einem Nicht-Risikogebiet oder vom spanischen Festland anreisen), die sich in einem touristischen Beherbergungsbetrieb (Hotel, Ferienwohnung, Ferienhaus) aufhalten werden, folgendes: Auf allen Kanarischen Inseln gelten nchtliche Ausgangssperren, deren Uhrzeiten allerdings fr einzelne Inseln unterschiedlich sein knnen.Seit 22. Mrz 2021 gilt fr die Inseln Gran Canaria und Teneriffa wieder die Alarmstufe 3. Die Reise von und zu anderen Kanarischen Inseln ist daher nur bei Vorliegen besonderer Ausnahmetatbestnde gestattet. Ein Transit ber diese Inseln bleibt weiterhin mglich, sofern die Weiterreise nachgewiesen werden kann (z.B. durch Vorlage eines Anschlusstickets).

Quelle IATA

  1. Bis zum 30. April 2021 ist die Einreise fr Passagiere nicht erlaubt. Dies gilt nicht fr:
  2. Bis zum 27. April 2021 sind Flge von Brasilien und Sdafrika nach Spanien ausgesetzt. Dies gilt nicht fr:
  3. Passagiere, die aus Botswana, Brasilien, Kolumbien, den Komoren, Ghana, Kenia, Mosambik, Peru, Sdafrika, Tansania, Sambia oder Simbabwe ankommen, unterliegen der Quarantne.
  4. Passagiere mssen einen negativen COVID-19-Test haben, der sptestens 72 Stunden vor der Ankunft durchgefhrt wurde. Akzeptierte Tests sind: RT-PCR, RT-LAMP und TMA. Das Testergebnis muss in englischer, franzsischer, deutscher oder spanischer Sprache vorliegen oder von einer beglaubigten spanischen bersetzung begleitet sein. Dies gilt nicht fr:
  5. Passagiere mssen ein "FCS Health Control Form" unter www.spth.gob.es ausfllen. Ein aus dem ausgefllten Formular generierter QR-Code muss bei der Ankunft vorgelegt werden.
  6. Die Passagiere mssen sich bei der Ankunft einer medizinischen Untersuchung unterziehen.
Zurück Gesundheitsinformationen