CRM spot
Aktuelle Meldungen aus der Reisemedizin
Stand: 19.10.2018
 
 
Auszug aus den aktuellen Meldungen
Dengue: Seit Anfang des Jahres wurden in der Hauptstadt Dhaka etwa 6.700 Infektionen und 17 Todesfälle registriert. Mindestens 2.350 Erkrankungen wurden allein im September verzeichnet. Es sind die höchsten Fallzahlen seit 15 Jahren. Schutz vor tagaktiven Mücken beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
Infektionen: Risiko für Durchfallerkrankungen landesweit, vor allem durch kontaminiertes Trinkwasser. Seit Anfang August wurden auf der Hauptinsel Viti Levu 26 Typhus-Infektionen gemeldet. Hepatitis A ist ebenfalls verbreitet. Hygiene beachten, Impfungen gegen Typhus und Hepatitis A ggf. empfohlen.
Meldung eingestellt am: 12.10.2018
Dengue: Im Oktober wurde die erste lokale Infektion für dieses Jahr aus Saint-Laurent-du-Var (Département Alpes-Maritimes, S) gemeldet. Seit 2010 wurden mehrfach Einzelfälle in der Region bestätigt. Die Überträgermücke (Aedes albopictus) wurde erstmals 2004 in Süd-Frankreich nachgewiesen. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
West Nile-Fieber: In der Region Attika wurden bereits Ende Juni die ersten 3 Fälle in diesem Jahr bestätigt. Seitdem ist die Gesamtzahl landesweit auf 306 gestiegen. 41 Menschen sind verstorben. Betroffen sind auch die Regionen Mittelgriechenland, Zentralmakedonien und die Insel Kreta. 2010 wurde das Virus erstmals in Griechenland nachgewiesen, 262 Menschen erkrankten, es gab 35 Todesfälle. Seitdem kam es immer wieder zu Infektionen. Im vergangenen Jahr sind 48 Menschen erkrankt und 5 verstorben. 2015 und 2016 wurden keine Fälle registriert. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
Zika-Virus: Ende September wurde in Jaipur (Bundesstaat Rajasthan) die erste Infektion bestätigt, seitdem ist die Fallzahl auf 72 gestiegen. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
Masern: Seit Anfang des Jahres wurden 2.290 Erkrankungen verzeichnet, 6 Menschen sind verstorben. Am stärksten betroffen sind die Regionen Sizilien, Lazio, Kalabrien, Kampanien und die Lombardei. Im letzten Jahr wurden landesweit ca. 4.990 Infektionen und 4 Todesfälle gemeldet. Es sind überwiegend Jugendliche und junge Erwachsene erkrankt. Mitte Mai 2017 hat die Regierung die Einführung einer Impfpflicht für Kinder beschlossen. Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
West Nile-Fieber: Seit Ende Juni wurden in den Regionen Emilia-Romagna, Venetien, Lombardei, Piemont und auf Sardinien insgesamt 536 Infektionen und 43 Todesfälle registriert. Die Infektion kommt in Italien sporadisch vor, besonders im Norden des Landes. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
Darminfektionen: Risiko für Durchfallerkrankungen landesweit. Auch Cholera-Ausbrüche kommen ganzjährig vor. Seit Mai dieses Jahres wurden landesweit etwa 470 Erkrankungen und 34 Todesfälle gemeldet, besonders betroffen sind die Regionen North und Centre. Hygiene beachten, bei Reisen in besonders gefährdete Regionen ist eine Impfung zu empfehlen.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
Ebola hämorrhagisches Fieber (EHF): Seit Juli sind im Norden der Provinz North Kivu (NO) 209 Menschen an einem hämorrhagischen Fieber erkrankt und 139 von ihnen verstorben. In der benachbarten Provinz Ituri (NO) wurden 14 Erkrankungen mit 5 Todesfällen verzeichnet. Eine Woche zuvor hatte das Gesundheitsministerium den Ausbruch in der Provinz Equateur (NW) für beendet erklärt. Insgesamt gab es dort seit Anfang April 54 Erkrankungen, 33 Menschen sind verstorben. 38 Infektionen wurden bestätigt. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Ereignissen besteht nicht.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
Pest: Seit August wurden mindestens 58 Verdachtsfälle gemeldet, 6 Personen sind verstorben. Auf Madagaskar ist die Krankheit endemisch und tritt vermehrt in der Regenzeit auf. Bis April kann es deshalb weiterhin zu Infektionen kommen. Der überwiegende Teil der Patienten entwickelt in der Regel eine sog. Beulenpest. Laut WHO ist es das Land mit den meisten Fällen weltweit. Das Risiko für Reisende ist gering. Schutz vor Flöhen beachten und Kontakt mit infizierten Menschen meiden.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
Polio: Seit Mai wurden 18 Infektionen mit Vakzine-abgeleitetem Poliovirus Typ 1 (cVDPV1) bestätigt, ein Kind ist verstorben. Fünf Erkrankungen traten in der Provinz Eastern Highlands auf, drei Fälle stammen aus der Provinz Morobe, je zwei aus den Provinzen Enga und Madang und eine aus der Provinz Jikawa. Die letzte Infektion wurde in der Hauptstadt Port Moresby registriert. Durch das Auftreten der Infektion wurde Papua-Neuguinea im Juni 2018 von der WHO als Land mit potentiellem Risiko der internationalen Verbreitung des Erregers eingestuft. Infolge dessen müssen alle Reisenden (Einheimische und Touristen), die sich länger als 4 Wochen im Land aufgehalten haben, bei der Ausreise eine Impfung gegen Polio vorweisen. Die Impfung muss zwischen 4 Wochen und einem Jahr vor der Abreise erfolgen und in einem international gültigen Impfausweis dokumentiert sein. Bei der Einreise nach Australien wird der Nachweis einer gültigen Impfung verlangt.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
Dengue: Seit Jahresbeginn wurden ca. 6.615 Infektionen und 5 Todesfälle gemeldet. Besonders betroffen sind die West- und die Südküste der Insel. Schutz vor den tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
Dengue: Seit Mitte September wurden in der Region Fatick (W) 777 Verdachtsfälle gemeldet, 27 Infektionen wurden bestätigt. Schutz vor tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
West Nile-Fieber: Seit Anfang Juli wurden 369 Infektionen und 34 Todesfälle gemeldet, besonders betroffen sind die Stadt Belgrad und die Regionen Südliche Batschka (N) und Südbanat (NO). Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
Darminfektionen: Risiko für Durchfallerkrankungen landesweit. Aufgrund mangelhaft funktionierender Abwassersysteme kommt es landesweit weiterhin zu Cholera-Ausbrüchen. Seit Anfang September wurden mehr als 9.115 Verdachtsfälle gemeldet. 55 Menschen sind verstorben. Besonders betroffen ist die Hauptstadt Harare. Typhus kommt im Land ebenfalls regelmäßig vor. Seit Anfang August sind in der Stadt Gweru (Z) ca. 1.980 Menschen erkrankt, es gab 8 Todesfälle. Hygiene und ggf. Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
Chikungunya: Seit Ende August gibt es einen Ausbruch im Bundesstaat Kassala (O). Besonders betroffen ist die gleichnamige Hauptstadt des Bundesstaates. Aus 6 weiteren Bundesstaaten wurden ebenfalls vereinzelt Erkrankungen gemeldet. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
West Nile-Fieber: Seit August wurden 177 Verdachtsfälle gemeldet, 17 Infektionen wurden bestätigt. Betroffen sind die Gouvernements Kairouan, Mahdia, Sfax, Sidi Bouzid und Sousse. Anfang Oktober wurde eine Infektion auf der Insel Djerba (Gouvernement Medenine) bestätigt. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 19.10.2018
West Nile-Fieber: Mitte Juli wurde die erste Infektion in dieser Saison gemeldet, seitdem ist die Zahl auf 203 gestiegen. Ein Mensch ist verstorben. Das Virus wird durch Stechmücken übertragen. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018
Dengue: Seit Anfang des Jahres sind ca. 10.420 Menschen erkrankt und 5 verstorben. Im vergangenen Jahr gab es 8.615 Infektionen und 16 Todesfälle. Schutz vor tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 16.10.2018