CRM spot
Aktuelle Meldungen aus der Reisemedizin
Stand: 16.08.2018
 
 
Auszug aus den aktuellen Meldungen
Masern: Seit Anfang des Jahres wurden in den nördlichen Bundesstaaten Amazonas und Roraima insgesamt etwa 5.600 Verdachtsfälle und 5 Todesfälle gemeldet. Erstmals seit 18 Jahren wurden Anfang Juli auch im Bundesstaat Rio de Janeiro Infektionen registriert, inzwischen sind mindestens 40 Menschen erkrankt. Die Ausbrüche gehen vermutlich auf aus Venezuela importierte Fälle zurück. Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 10.08.2018
West Nile-Fieber: Anfang August wurden im Département Alpes-Maritimes (Provence-Alpes-Côte d'Azur, SO) 3 Erkrankungen gemeldet. Die Infektion kommt im Süden und Südosten des Landes sporadisch vor. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 14.08.2018
Gelbfieber: Im August ist ein 47-jähriger Schweizer erkrankt, er hat seit etwa 4 Monaten im Land gearbeitet. Vor etwa einem Jahr wurde die erste Infektion seit 1998 bestätigt. Eine 43-jährige Brasilianerin war verstorben. Die Behörden haben die Überwachungs- und Aufklärungskampagnen verstärkt. Impfschutz beachten. Zur Einreise ist eine gültige Gelbfieberimpfung für alle Reisenden vorgeschrieben, ausgenommen sind Kinder unter einem Jahr.
Meldung eingestellt am: 16.08.2018
West Nile-Fieber: In der Region Attika wurden bereits Ende Juni die ersten 3 Fälle in diesem Jahr bestätigt. Seitdem ist die Gesamtzahl landesweit auf 59 gestiegen. 3 Menschen sind verstorben. Betroffen sind auch die Regionen Mittelgriechenland und Zentralmakedonien. 2010 wurde das Virus erstmals in Griechenland nachgewiesen, 262 Menschen erkrankten, es gab 35 Todesfälle. Seitdem kam es immer wieder zu Infektionen. Im vergangenen Jahr sind 48 Menschen erkrankt und 5 verstorben. 2015 und 2016 wurden keine Fälle registriert. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 14.08.2018
Leptospirose: Im August wurden 27 Erkrankungen registriert. Alle Betroffenen hatten sich zuvor in den südlichen Golanhöhen aufgehalten. Die Erreger gelangen über den Urin infizierter Säugetiere in die Umwelt. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt in der Regel durch Kontakt mit kontaminiertem Wasser oder Schlamm. Die Erreger dringen über kleine Hautverletzungen oder Schleimhäute in den Körper ein. Die Behörden haben das Baden in den Flüssen Zaki, Yehudiya, Meshushim und Zavitan verboten. Reisende, die im Juli oder August in der Region gebadet haben, sollten bei grippeähnlichen Symptomen einen Arzt aufsuchen.
Meldung eingestellt am: 16.08.2018
West Nile-Fieber: Seit Ende Juni wurden in den Regionen Emilia-Romagna, Venetien, Lombardei und Piemont insgesamt 123 Erkrankungen und 3 Todesfälle registriert. Die Infektion kommt in Italien sporadisch vor, besonders im Norden des Landes. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 14.08.2018
Cholera: Seit Januar wurden landesweit ca. 5.735 Infektionen und 78 Todesfälle verzeichnet. Betroffen sind derzeit u.a. die Countys Mombasa, Garissa, Turkana und Isiolo. Im letzten Jahr wurden insgesamt ca. 4.080 Infektionen und mindestens 76 Todesfälle registriert. Hygiene beachten, Impfschutz für Risikoreisende erwägen.
Meldung eingestellt am: 07.08.2018
Ebola hämorrhagisches Fieber (EHF): Seit Juli sind im Norden der Provinz North Kivu (NO) 64 Menschen an einem hämorrhagischen Fieber erkrankt und 39 von ihnen verstorben. In der benachbarten Provinz Ituri (NO) wurden 9 Erkrankungen mit 4 Todesfällen verzeichnet. Eine Woche zuvor hatte das Gesundheitsministerium den Ausbruch in der Provinz Equateur (NW) für beendet erklärt. Insgesamt gab es dort seit Anfang April 54 Erkrankungen, 33 Menschen sind verstorben. 38 Infektionen wurden bestätigt. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Ereignissen besteht nicht.
Meldung eingestellt am: 16.08.2018
Dengue: Presseberichten zufolge sind landesweit mindesten 6 Menschen verstorben und weitere z.T. schwer erkrankt. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 27.07.2018
Dengue: Die Erkrankung kommt landesweit vor. Seit Anfang des Jahres wurden ca. 2.820 Fälle registriert, 12 Menschen sind verstorben. Auch die Hauptstadt Vientiane ist betroffen. Die meisten Fälle wurden in den Provinzen Attapeu (S) und Savannakhet (Z) verzeichnet. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 10.08.2018
Dengue: Seit Anfang Januar wurden etwa 45.550 Erkrankungen und 73 Todesfälle registriert. Im vergangenen Jahr wurden ca. 82.840 Infektionen verzeichnet, es gab 171 Todesfälle. Mehr als die Hälfte aller Fälle stammt aus Selangor. In der Hauptstadt Kuala Lumpur steigen die Fallzahlen an, besonders betroffen sind die nördlichen Stadtteile. In 2016 wurden ca. 101.360 Infektionen und 237 Todesfälle verzeichnet. Die mückenübertragene Erkrankung ist wie in ganz SO-Asien auch in Malaysia verbreitet, vor allem auf der Halbinsel. Da es hier keine terminierten Regenzeiten gibt, ist ständig mit einem Übertragungsrisiko zu rechnen, das nach stärkeren Regenperioden regional ansteigt. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 16.08.2018
Masern: Seit März wurden 631 Infektionen und 3 Todesfälle bestätigt, besonders betroffen ist der Nordwesten der Insel. Impfkampagnen wurden gestartet. Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 07.08.2018
Hepatitis E: Seit Mitte Dezember letzten Jahres wurden ausgehend von Windhoek landesweit 2.435 Fälle gemeldet. Die meisten Infektionen stammen aus den informellen Siedlungen der Hauptstadt: Havana, Goreangab, Hakahana, Greenwell Matongo und Ombili im Stadtteil Katutura. Außerdem sind die Regionen Khomas, Omusati, Erongo und Oshana betroffen. Einzelne Infektionen wurden auch aus allen anderen Regionen gemeldet. Die Infektion erfolgt meistens über verunreinigtes Trinkwasser oder Nahrungsmittel. Die Krankheit ist in der Regel gutartig, lediglich Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe. Hygiene sorgfältig beachten.
Meldung eingestellt am: 07.08.2018
Dengue: Die Zahl der Neuerkrankungen im Rahmen des Ausbruchs, der seit Januar 2016 zu mehr als 5.000 Infektionen geführt hat, steigen nach einem vorübergehenden Rückgang erneut an. Im Oktober letzten Jahres wurden nur 6 Erkrankungen registriert, im November waren es 9 und im Dezember wieder 14. Seit Anfang des Jahres sind 1.792 Menschen erkrankt. Es gab 2 Todesfälle. Am stärksten betroffen ist die Hauptstadt Noumea. Schutz vor den überwiegend tagaktiven weiterhin Mücken beachten.
Meldung eingestellt am: 03.08.2018
Polio: Im Mai ist in der Provinz Morobe ein Kind an akuten schlaffen Lähmungen erkrankt, im Juni wurde dort ein weiterer Fall gemeldet. Auch in den Provinzen Enga und Eastern Highlands wurde je eine Infektion registriert. Ursache waren Infektionen mit Vakzine-abgeleitetem Poliovirus Typ 1 (cVDPV1), das Virus wurde außerdem bei 2 gesunden Kindern nachgewiesen. Durch das Auftreten der Infektion wurde Papua-Neuguinea im Juni von der WHO als Land mit potentiellem Risiko der internationalen Verbreitung des Erregers eingestuft. Infolge dessen verlangt Australien bei der Einreise den Nachweis einer gültigen Impfung. Reisende sollten Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 16.08.2018
Dengue: Seit Jahresbeginn wurden ca. 6.380 Infektionen und 3 Todesfälle gemeldet. Besonders betroffen sind die West- und die Südküste der Insel. Schutz vor den tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 10.08.2018
West Nile-Fieber: Seit Anfang Juli wurden 102 Infektionen und 9 Todesfälle gemeldet, besonders betroffen sind die Stadt Belgrad und die Regionen Südliche Batschka (N) und Südbanat (NO). Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 14.08.2018
Dengue: Seit Mitte März wurden 37 Infektionen in der Hafenstadt Dar es Salaam bestätigt. Infolge starker Regenfälle Mitte April könnten die Fallzahlen weiter steigen. Der Erreger kommt in Tansania regelmäßig vor. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 24.07.2018
USA
West Nile-Fieber: Landesweit wurden in diesem Jahr offiziell 106 Infektionen und 4 Todesfälle gemeldet, die meisten davon in Louisiana, Kalifornien, Mississippi und South Dakota. 2017 wurden 2.202 Erkrankungen und 121 Todesfälle verzeichnet. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 14.08.2018
Masern: Seit Ende Juni letzten Jahres wurden landesweit ca. 2.570 Infektionen bestätigt, es gibt etwa 5.000 weitere Verdachtsfälle. Mindestens 2 Menschen sind verstorben. Die meisten Erkrankungen wurden im Bundesstaat Bolivar registriert. Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 24.07.2018