Diphtherie

Die Erreger der Diphtherie sind Bakterien, die in der Regel durch Tröpfcheninfektion übertragen werden. Es kommt zu Fieber, einer Rachenentzündung mit grau-weißen Belägen und süßlichem Mundgeruch in Zusammenhang mit einem ausgeprägtem Krankheitsgefühl. In schweren Fällen kann die Halsschwellung zu extremer Luftnot führen. Die von den Bakterien produzierten Gifte verursachen eine Herzmuskelentzündung und Nervenlähmungen. Diese führen oft zum Tod. In tropischen Ländern siedeln sich die Diphtherie-Bakterien gelegentlich auf Hautentzündungen an (Wunddiphtherie). Die Diagnose wird durch den Bakterien-Nachweis aus dem Rachenabstrich oder durch Antikörpernachweis im Blut gestellt.

Schutz: Impfung.


© Inhalte: Centrum für Reisemedizin 2014