Vogelgrippe

englische Bezeichnung: Avian Influenza

Die Vogelgrippe ist eine der menschlichen Influenza verwandte, in Epidemien auftretende Viruskrankheit, die unter Vögeln und Geflügel auftritt. Allerdings kann das Virus auch von Vögeln auf Menschen übertragen werden. Erkrankungen von Menschen, die durch das Virus ausgelöst wurden, sind selten und setzen einen direkten Kontakt mit infizierten Tieren oder infiziertem Tiermaterial voraus. Es gibt verschiedene Viren, die für Menschen unterschiedlich gefährlich sind. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Bindehautentzündung, tödliche Verläufe bei Infektion mit H5N1-Stämmen sind vor allem bei Kindern möglich. Übertragungen von Mensch zu Mensch wurden bisher nur in Einzelfällen beobachtet.

Schutz: Der Verzehr von Geflügel oder Eiern ist unbedenklich, wenn diese durchgegart sind. Die Impfung mit handelsüblichen Grippe-Impfstoffen schützt vor dieser Erkrankung nicht, kann jedoch die Gefahr der Ausbreitung von Varianten des Erregers vermindern. Seit 2014 ist ein Impfstoff gegen Influenza H5N1 verfügbar. In Gebieten mit aktueller Krankheitsausbreitung Vögel, Tiermärkte und Geflügelfarmen meiden.


© Inhalte: Centrum für Reisemedizin 2018