Der Berg ruft – und immer mehr Kletterer, Bergsteiger, Wanderer und Mountainbiker folgen. Sogar der Alpinsport in sehr großen Höhen ist in den letzten Jahren zum touristischen Massenphänomen geworden: Am Mount Everest etwa versuchen jede Saison etwa 150 bis 300 Hobby-Alpinisten pro Woche den Gipfel zu erreichen – mitunter mit tödlichem Ausgang. Welche gesundheitlichen Risiken mit Höhenaufenthalten verbunden sind und wie Reisende in den Bergen gesund bleiben, thematisiert das 14. Forum Reisen und Gesundheit im Rahmen der ITB 2013.

Die Tagung wird in diesem Jahr vom CRM Centrum für Reisemedizin gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e. V. veranstaltet.

Die Vorträge befassen sich unter anderem mit den verschiedenen Arten und Risiken von Bergreisen, mit aktuellen Erkenntnissen der Höhenmedizin, sowie mit den Aspekten der Bergrettung oder der Reiseapotheke für Höhenaufenthalte. Ein weiterer Fokus liegt auf den besonderen Risiken von Bergreisen für Menschen mit Vorerkrankungen, etwa COPD. In den „Insight Lectures“ berichten in diesem Jahr ein Expeditionsarzt vom Aconcagua sowie ein Arzt des Everest Base Camp von ihren Erfahrungen.

Wie in jedem Jahr wird das Forum Reisen und Gesundheit außerdem die aktuelle Weltseuchenlage und die Entwicklungen bei der Malariaprophylaxe und -behandlung, sowie der Schutzimpfungen thematisieren. Ergänzend sind mehrere Satellitensymposien geplant, die zu aktuellen reisemedizinischen Themen informieren.

Das CRM Centrum für Reisemedizin und die Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e. V. laden Sie herzlich zu dieser reisemedizinischen Fortbildung ein. Auch in 2013 erhält jeder Teilnehmer einen Gutschein für den Besuch der ITB und damit die Gelegenheit, sich näher über die Vielfalt der Reisemöglichkeiten zu informieren, die uns in der reisemedizinischen Beratungspraxis begegnen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf eine informative und spannende Zeit in Berlin!

PD Dr. med. T. Jelinek, CRM Centrum für Reisemedizin