Impfempfehlungen für die Weltreise
Dr. Dr. Peter C. Döller,
Tropenklinik Tübingen
 
Bei der Planung einer Weltreise stellen sich viele Fragen. Eine ganz wichtige Frage ist die nach der Gesundheitsvorsorge während einer Reise, aber auch die nach vorbeugenden Maßnahmen, die bereits vor einer Reise getroffen werden müssen um bestimmte Infektionskrankheiten zu verhindern. Impfungen stellen wichtige und wirksame Schutzmaßnahmen vor reisebedingten Infektionskrankheiten dar.

Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis, aber auch gegen Pertusssis gehören heute zu den allgemein empfohlenen Standardimpfungen, die auch ohne Reisen aktuell sein sollten. Alle 10 Jahre sind Auffrischimpfungen notwendig.

Gelbfieber kommt derzeit nur im tropischen Afrika und tropischen Südamerika vor. Eine Impfung wird bei Einreise bzw. bei Grenzübertritten gefordert. Aber auch bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet in z.B. ein asiatisches Land, in dem Gelbfieber nicht vorkommt, wird die Impfung von den Einreisebehörden verlangt. Vorgeschrieben ist auch die Meningokokken-Impfung und seit kurzem auch eine Poliomyelitis-Impfung bei Einreise nach Saudi Arabien während der Hajj.

Als Indikationsimpfungen bei Weltreisen können Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Cholera, Meningokokken-Meningitis, Tollwut, FSME, Japanische Enzephalitis, Influenza, Pneumokokken, Masern, Mumps und Röteln notwendig werden.

Über die Notwendigkeit der verschiedenen Impfungen bei Weltreisen verschiedener Personengruppen wird im Vortrag näher eingegangen.