Ziele
Reisen nach Afrika üben seit jeher eine besondere Faszination auf uns Europäer aus. Sie sind aber auch Symbol für gesundheitliche Gefahren durch klassische Tropenkrankheiten. Ob Malaria, Gelbfieber, Schlafkrankheit, Ebola- oder Lassa-Fieber, viele große Seuchen haben ihren Ursprung in der Savanne oder im Regenwald Afrikas.

Daneben beeindruckt nach wie vor die Arbeit von Albert Schweitzer in Afrika und veranlasst so manchen jungen Arzt zumindest für einige Jahre im Rahmen der medizinischen Entwicklungshilfe auf dem Schwarzen Kontinent tätig zu werden.

Millionen von Touristen besuchen jährlich Afrika und setzen sich den unterschiedlichsten Gesundheitsrisiken aus. Die Veranstaltung kann zwar nicht alle gesundheitlichen Gefahren und Vorsorgemaßnahmen aufgreifen, die bei Reisen nach Afrika eine Rolle spielen, sie gibt aber einen Einblick in die wichtigsten Themen, die für die Gesundheitsvorsorgeberatung von Reisenden relevant sind.

Neben speziellen regionalen Risiken werden u.a. die Themen Impfschutz, Malariavorbeugung, AIDS-Aufklärung, Bekämpfung weit verbreiteter parasitärer Krankheiten, aber auch Vorsorgeempfehlungen bei Besteigung des Kilimandscharos oder vor Verkehrsunfällen behandelt.

Im Anschluss an die Veranstaltung haben die Teilnehmer ergänzend die Möglichkeit, sich über die vielfältigen Reiseangebote, insbesondere auch für Afrika, zu informieren. Jeder Teilnehmer erhält einen Gutschein für eine Eintrittskarte zur Internationalen Tourismus Börse (ITB) 2006.


Wir laden Sie herzlich nach Berlin ein.

Prof. Dr. med. Erich Kröger, Centrum für Reisemedizin (CRM)
Dr. med. Gunther von Laer, Auswärtiges Amt Gesundheitsdienst
PD Dr. med. Tomas Jelinek, Institut für Tropenmedizin, Berlin