Japanische Enzephalitis - Infektionsrisiko bei Asienreisen - wann ist die Impfung zu empfehlen?
Dr. med. Bernd Zieger, Institut für Tropen- und Reisemedizin, Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt
 
Die JE ist eine für den Menschen gefährliche Anthropozoonose, die durch Flaviviren verursacht wird. Vektoren sind vorwiegend nachtaktive Culexmücken. Die Erkrankung kommt nur auf dem asiatischen Kontinent vor. Nach WHO-Schätzungen leben zurzeit etwa 3 Milliarden Menschen in Risikogebieten. Beim klinischen Vollbild der Erkrankung muss mit einer Sterblichkeit von 20 - 50 % gerechnet werden. Zu schweren Komplikationen bzw. Defekten des ZNS kommt es bei 70 % der Erkrankten. Eine effektive Bekämpfung der Vektoren ist gegenüber den vorwiegend in Reisfeldern brütenden Moskitos kaum möglich. Eine aktive Immunisierung steht zur Verfügung und wird hinsichtlich Schutzwirkung sowie Verträglichkeit ständig verbessert.