Auslands-Krankenversicherungsschutz bei Vorerkrankungen
Worauf sollten Arzt und Patienten besonders achten?
Dr. Irmtraud Nies ELVIA Rechtsanwältin
 
Krankenkassen bieten nur in europäischen und angrenzenden Ländern mit Sozialversicherungsabkommen teilweise Krankenversicherungsschutz.

Private Krankenversicherer erstatten grundsätzlich Heilbehandlungskosten im Ausland. Erstattung von Kosten eines Krankenrücktransportes nur aus Ländern mit medizinischer Unterversorgung, d.h. nicht aus Mitteleuropa. Rückholdienst je nach vertraglicher Vereinbarung.

Auslandskrankenversicherer bieten Kostenerstattung für die im Ausland notwendige ärztliche Hilfe bei während der Reise im Ausland akut auftretenden Krankheiten und Unfallverletzungen.

Kein Versicherungsschutz, wenn Heilbehandlungen oder andere ärztliche Maßnahmen ein Anlass für die Reise sind; der versicherte Patient die Behandlungsbedürftigkeit während der Reise kannte oder den Umständen nach mit Behandlungsbedürftigkeit rechnen musste. Bei stationärer Behandlung Kostenübernahme durch den Versicherer.

Organisation und Dienstleistung des Krankenrücktransportes durch den jeweiligen medizinischen Dienst des Versicherers.

Gesundheitsvorsorge zur Reisesicherheit
Vor der Buchung soll umfassende Information zu allen Anforderungen und möglichen gesundheitlichen Belastungen einer beabsichtigten Reise bei dem Reiseveranstalter/Reisebüro eingeholt werden. Ärztliche Beratung zu allen körperlichen und psychophysischen Belastungen der Reise vor der Buchung.
Arbeitsbogen für die Gesundheitsanfrage vor Reisebuchung siehe Tagungsmappe.