Notfall und Repatriierung von Kindern
Dr. med. Klaus Schäfer
ADAC Ambulanz-Service, München
 
Von ca. 60 000 Fällen, in denen die ADAC-Ambulance in den Jahren 2001 und 2002 Leistungen für die Behandlung erkrankter oder verletzter Patienten erbracht hat, waren 3500 Patienten weniger als 13 Jahre alt. Von diesen wiederum benötigten 390 einen meist medizinisch indizierten Rücktransport nach Deutschland. Die Transporte erfolgten bodengebunden oder auf dem Luftweg in Linien- und Ambulanzflugzeugen.

Der Vortrag stellt anhand der Zahlen unseres Unternehmens häufiger auftretende Notfälle von Kindern im Urlaub dar und spricht Probleme der pädiatrischen Versorgung in einigen Reiseländern an. Detailliert eingegangen wird auf die technischen und logistischen Voraussetzungen eines Krankentransportes aus der Sicht eines Repatriierungsunternehmens und auf die Unterschiede zum Transport erwachsener Patienten. Ein weiterer Schwerpunkt der Präsentation liegt in der besonderen psychologischen und sozialen Situation der Begleitpersonen von erkrankten oder verunfallten Kindern. Abschließend soll ein Ausblick auf zukünftige Entwicklungen im Krankenrücktransport versucht werden.