Auslandsreisen mit behindertem Kind
Friedel Rinn
BAG Hilfe für Behinderte e.V. Wetzlar
 
Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen, in Deutschland, europäischen Nachbarländern und beispielgebend in den USA gesetzlich geregelt, schließt Bedürfnisse behinderter Kinder als besonders förderungswürdig mit ein. Auslandsreisen von Erwachsenen mit behindertem Kind sind unter diesem Gesichtspunkt selbstverständlich. Es müssen nur für die Reise und den Urlaubsort Voraussetzungen vorhanden sein oder geschaffen werden, die dem Kind förderlich sind. Im Idealfall wird ein Auslandsaufenthalt für Kinder und begleitende Erwachsene gleichermaßen nützlich und erholsam.

Gemessen daran sind standardisierte Reiseangebote für Familien mit behinderten Kindern spärlich. Selbsthilfeorganisationen mit behinderungsspezifischer Ausrichtung können hier nicht nur Lücken füllen, sie verfügen auch über große Erfahrungen, die für die Reise und den Aufenthalt in Urlaubsländern wertvolle Hilfe geben können. Ziel ist es, möglichst unter Einbeziehung der Selbsthilfeerfahrungen Reiseangebote zu entwickeln, die vor allem verlässliche Informationen über die Verhältnisse im Reiseland bereithalten.