Ziel der Veranstaltung:  
Krank im fremdsprachigen Ausland - ein Alptraum für jeden, der darüber nachdenkt. Jährlich reisen über 30 Millionen Bundesbürger ins fremdsprachige Ausland, darunter viele ältere Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Immer wieder passiert es, dass Bundesbürger bei Reisen im Ausland erkranken oder einen Unfall erleiden. Nur niemand macht sich vorher darüber Gedanken. Ziel der Veranstaltung und speziell auch der Podiumsdiskussion ist es, den Dialog zwischen Reise- und Gesundheitssektor zu fördern und teilweise bestehende Vorbehalte und Missverständnisse auszuräumen. Impfschutz und Malariaprophylaxe, oftmals vorrangige und einzige Themen in der Reiseprophylaxe, sind nur ein Bruchteil des eigentlichen reisemedizinischen Anliegens, das darin besteht, dem Reisenden einen gesundheitlich unbeschwerten Urlaub/Reise zu ermöglichen und im Falle der Erkrankung Unterwegs hilfreich zur Seite stehen zu können.  
         
Zielgruppen:  
Gesundheitsberufe, Ärzte, Apotheker, Personalabteilungen von Unternehmen, Betriebsärztlicher Dienst, Mitarbeiter von Reisebüros, Reiseveranstalter, Apotheken und Assistancen.  
     
      Programm  
      Freitag, 02. März 2001  
  13:00   Begrüßung und Einführung  
      Gesund reisen - gesund wiederkommen: die Bedeutung medizinischer Assistancen für Reiseveranstalter, Firmen und Reisende
mehr...
 
      Prof. Dr. Erich Kröger, Leiter Centrum für Reisemedizin (CRM), Düsseldorf
Dr. Gunther von Laer, Auswärtiges Amt, Gesundheitsdienst, Berlin
 
         
      Möglichkeiten und Grenzen reisemedizinischer Assistance  
      Vorsitz: Dr. Lutz Bergau - Dr. Gunther von Laer  
         
  13:25   Reisemedizinischer Notruf aus dem Ausland - was leisten die Assistancen?
mehr...
 
      Dr. Wolfgang Mayrhofer, Leiter ärztl. Dienst Mercur Assistance, München  
         
  13:50   Der Einsatz von Ambulanzflugzeugen - Notwendigkeit oder Luxus?
mehr...
 
      Johannes Thierbach, Leiter Ambulanz-Service des ADAC  
         
  14:15   Möglichkeiten und Grenzen des Rücktransportes durch internationale Fluggesellschaften
mehr...
 
      Dr. Lutz Bergau, Leiter Medizinischer Dienst der Lufthansa AG  
         
  14:40   Ärztliche Leistungen im Rahmen reisemedizinischer Assistance
mehr...
 
      Dr. Gerhard Müller, Medizinischer Leiter Mondial-Assistance, München  
         
  15:05   Was können die gesetzlichen Krankenkassen im Zusammenhang mit Auslandsreisen für die Versicherten leisten?  
      Wilfried Jacobs, Vorsitzender des Vorstandes der A0K-Rheinland  
         
  15:30   Pause  
         
      Reisemedizinische Assistance - Internationale Zusammenarbeit  
      Vorsitz: Prof. Dr. Rupert Gerzer - Dr. Kalyan S. Sachdev  
         
  16:00   Was können Reiseveranstalter bei medizinischen Notfällen im Ausland vor Ort an Hilfestellung leisten?  
      Günter Ihlau, Preussag-TUI  
         
  16:25   Nutzung nationaler Versorgungsstrukturen für deutsche Reisende im Ausland am Beispiel der DKV in Spanien
mehr...
 
      Antonia Dederichs, Carlos Rufat Pérez, DKV-Seguros-Espana  
         
  16:50   Reisemedizinische Assistance in Frankreich
mehr...
 
      Dr. Francois Le Bihain, IMA, Frankreich  
         
  17:15   Reisemedizinische Assistance in Indien
mehr...
 
      Dr. Kalyan S. Sachdev, Neu Delhi  
         
  17:40   Telemedizin - Perspektiven für die Reisemedizin
mehr...
 
      Prof. Dr. Rupert Gerzer, DLR, Köln-Porz  
         
  18:05   Pause  
         
  18:30   Podiumsdiskussion: Gesund reisen - gesund wiederkommen
Selbstverantwortung der Reisenden, Fürsorgepflicht der Reiseveranstalter oder Aufgabe der Krankenversicherung?

Einführung:
Prof. Dr. Erich Kröger
1. Vorsitzender Deutscher Fachverband Reisemedizin e.V.

Teilnehmer:
Günter Danner, stellv. Direktor der Deutschen Sozialversicherungen in Brüssel

Dr. Klaus A. Dietsch, Studiosus Reisen, München

Thomas Isenberg, Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände e.V.

Dr. Ulrich Klinsing, Deutscher Fachverband Reisemedizin e.V.
mehr...


Klaus Laepple, Deutscher Reisebüro und Reiseveranstalter Verband e.V.

Dr. Günther von Laer, Auswärtiges Amt, Gesundheitsdienst
mehr...

Hans Stadler, Europäische Reiseversicherung, München
mehr...

Dr. Bernd Zieger, Institut für Tropen- und Reisemedizin, Dresden

Moderation:
Thomas Grether, Chefredakteur Touristik Management
mehr...
 
     
  Ende ca. 20:30 Uhr  
         
         
         
      Samstag, 03. März 2001  
         
      Reisemedizinische Betreuung bei beruflichen Einsätzen im Ausland  
      Vorsitz: Dr. Gerd-Dieter Burchard - Dr. Eberhard Stockmann  
         
  9:00   Ärztliche Vorsorge und Vorbereitung für berufliche Langzeitaufenthalte im Ausland
mehr...
 
      Dr. Eberhard Stockmann, Siemens, Erlangen  
         
  9:25   Vorbereitung und mentale Betreuung auf Einsätzen in fremden Kulturen  
      Dr. Helmut Müller-Ortstein, München  
         
  9:50   Betreuung erkrankter und verunfallter Mitarbeiter im Ausland - welche Möglichkeiten hat der Betriebsarzt?
mehr...
 
      Dr. Benedikt Born, Mannesmann Rexroth AG, Lohr  
         
  10:15   Medical Risk Management - Ärztliche Unterstützung von Firmen bei medizinischen Notfällen von Mitarbeitern im Ausland  
      Wolfram Tannhäuser, Medical Helpline Worldwide, München  
         
  10:40   Pause  
         
      Mögliche Unterstützung medizinischer Assistancen  
      Vorsitz: Günter Danner - Prof. Dr. Erich Kröger  
         
  11:00   Wissen und Erfahrungen von Tropeninstituten nutzen
mehr...
 
      Dr. Gerd-Dieter Burchard, Institut für Tropenmedizin, Berlin  
         
  11:25   Internationaler Dolmetscher-Service für reisemedizinische Notfälle im Ausland
mehr...
 
      Lars Hüsken, Geschäftsführer von global words, Eisenach  
         
  11:50   EU und internationale reisemedizinische Assistance
mehr...
 
      Günter Danner, stellv. Direktor der Deutschen Sozialversicherungen in Brüssel  
         
  12:15   Zusammenfassung und Ausblick  
      Prof. Dr. Erich Kröger  
     
  Ende der Veranstaltung ca. 12:30 Uhr, anschließend Möglichkeit des Besuches der Internationalen Tourismus-Börse in den Messehallen.