Ärztliche Leistungen im Rahmen der Reisemedizinischen Assistance
Dr. Gerhard M. Müller, Med. Leiter MONDIAL Assistance Germany
 
Im Gegensatz zu den abstrakten Versicherungsbedingungen ist das Spektrum der ärztlichen Leistung eines "Assistancearztes" sehr vielfältig und primär für den Kunden sind die ihm im gegebenen Fall zu erbringenden komplexen ärztlichen Leistungen nicht erkennbar. Zweifelsfrei steht die ärztliche Entscheidung (z.B. Anerkennung des Versicherungsfalles, Qualität und Zeitpunkt der Rückführung Ausmaß der Kostenübernahme) im Zentrum der jeweils individuell zu erbringenden Leistungen einer Assistance und erfordert somit ein hohes Maß an Verantwortung und Qualität der Ärzte gegenüber allen Beteiligten.

Grundsätzliches Problem und somit primäre Aufgabe: Die Schaffung einer Vertrauensgrundlage, da der Kunde immer eine Anhängigkeit des Arztes von der die Assistance beauftragenden Versicherung vermutet und damit keine objektive Beurteilung seines Problems vermutet.

Das schwierige Gebiet der sogenannten Assistancemedizin erfordert umfassende Kenntnisse nicht nur im gesamten Bereich der Medizin, sondern neben fundierten sprachlichen (möglichst multilingual) auch detaillierte weltweite geographische Kenntnisse und organisatorische Fähigkeiten.

Schon der relativ einfache Fall einer an einem Asthma Bronchiale erkrankten 75 -jährigen Pauschalurlauberin auf Mallorca erfordert eine Vielzahl von Gesprächen und Aktionen:
  • Erstkontaktaufnahme mit der Klinik/Arzt auf Mallorca
  • Gespräch mit der Patientin in der Klinik (ggf. mehrmals)
  • Gespräch mit dem mitreisenden Ehemann im Hotel (ggf. mehrmals)
  • Information der besorgten Angehörigen in Deutschland (ggf. mehrmals)
  • Übermittlung hausärztlicher Vorbefunde an die Ärzte in Mallorca
  • Kontrollgespräche zur Verlaufsbeurteilung mit den Ärzten in Mallorca
  • Gespräche mit der Reiseleitung
  • Planung der Rückführung (Reisebüro + MEDA/-Airline)
  • Informationen an den Begleitarzt
  • Bettreservierung in der Zielklinik in Deutschland
  • Kontaktaufnahme mit der Aufnahmeklinik zur Qualitätskontrolle der eigenen Leistung

Wobei jedoch komplexere Fälle (Medizinisch oder Regional) eine Vielzahl zusätzlicher Maßnahmen und Entscheidungen erfordern und somit der Belastung eines intensivmedizinisch tätigen Arztes durchaus entsprechen können. Beratungen (Impfungen, Medikamente, medizinische Strukturen im Ausland) und weitere Informationsdienste vor und während der Reise - teilweise auch nach der Rückkehr - runden das weite Leistungsspektrum der in der Assistance tätigen Ärzte ab.

Mit der zunehmend besseren medizinischen Versorgung weltweit (insbesondere Schaffung spezieller touristischer medizinischer Einrichtungen) und dem signifikanten Rückgang medizinisch erforderlicher Rückführungen wandelt sich auch die Tätigkeit der Ärzte im Assistancebereich. Die Ärzte werden immer mehr zum Anwalt von Patient und Versicherung in dem sie unnötige medizinische Leistungen/Operationen verhindern, stationäre Aufenthalte kürzen und durch eine effektive Kostenkontrolle auch zukünftig ein akzeptable Prämienstruktur für die unverzichtbare Absicherung durch eine Reiseversicherung seitens der Versicherer darstellbar ist.