Internationaler Dolmetscher-Service für reisemedizinische Notfälle im Ausland
Lars Hüsken Director of Language Technology global words AG
 
Sie haben Ihren wohlverdienten Urlaub in Anspruch genommen und sich entschlossen, zwei Wochen in die Karibik zu fliegen. Die Reiseapotheke ist im Gepäck und der Versicherungsschein für Auslandskrankenversicherung zu den wichtigen Unterlagen gelegt worden. Mit einer schwerwiegenden Erkrankung während der Ferientage rechnen Sie bestimmt nicht. Falls es aber doch zu einer ernsthaften Erkrankung kommen sollte, stellt der Arztbesuch im Ausland unterschiedliche Anforderungen an den Patienten:

Werde ich mich in meiner Muttersprache verständigen können? Die medizinische Infrastruktur ist doch sicherlich ähnlich, wie in Deutschland? Kann der Arzt meine Erkrankung auch richtig diagnostizieren, obwohl er meine Sprache nicht spricht? Bekomme ich die richtigen Medikamente und verstehe ich die Packungsbeilage, die mich auf mögliche Risiken und Nebenwirkungen hinweist?

In diese Situation gerät jährlich jeder zwölfte Reisende (Quelle: "International Travel and Health" WHO 2000), wobei die Kommunikation mit dem Arzt nur sehr rudimentär gewährleistet ist. Oftmals werden nicht qualifizierte "Dolmetscher" (Reisebegleiter des Veranstalters, Freunde und Bekannte etc) zu Hilfe gezogen, um die Sprachbarrieren zwischen Arzt und Patient aufzuheben. Dolmetscherfehlleistungen sind oftmals nicht beabsichtigt, können aber die gesundheitliche Situation des Patienten zusätzlich verschlechtern oder nicht korrekt einschätzen.

In diesem Fall können auf moderne Medien, wie Telekommunikation, GSM-Standards und das Internet zurückgegriffen werden. Diese neuen Medien ermöglichen nahezu eine weltweite Kommunikation. Videokonferenzschaltungen werden bereits erfolgreich in der Telemedizin eingesetzt.

Die Firma global words AG hat mit dem Produkt global talk seit Frühjahr 2000 einen telefonischen Dolmetscherservice in Europa implementiert. Ziel dieses Dienstes ist es, globale Sprachbarrieren effizient und kostengünstig via Konferenzschaltung zu beheben. Dabei wird ein qualifizierter Sprachmittler in ein Telefongespräch geschaltet, der zwischen den jeweiligen Partnern konsekutiv (abwechselnd redend) dolmetscht. Das Call Center der global words AG nimmt die Gesprächsanforderungen entgegen und vermittelt innerhalb weniger Minuten aus dem Datenbankpotential (1600 Dolmetscher und Übersetzer sind bundesweit bei global words registriert) den geeigneten Dolmetscher mit der jeweiligen Sprach-Fachkombination.

Zusätzlich können in eine bestehende Konferenz auch reisemedizinische Assistancen geschaltet werden, so dass der Patient unmittelbar mit Arzt vor Ort und Assistance via Dolmetscher kommunizieren kann.

Die Kombination von moderner Telekommunikation und qualifiziertem menschlichen Know How, sowie ein kurzer Ausblick in zukünftige Hilfestellungen bei Auslandsreisen ist Thema des Referates von Herrn Lars Hüsken, geschäftsführender Gesellschafter der global words, im Rahmen des 2. Forum Reisen und Gesundheit in Berlin.