Influenza A(H9N2)
 
Stand: 12.01.2016
 
Achtung: Die nachfolgend aufgeführten Informationen beziehen sich nur auf den Subtyp A(H9N2). Angaben zu den Subtypen A(H5N1), A(H6N1), A(H7N9) und A(H10N8) finden Sie hier:
 
Allgemeine Informationen:
Nach vierjähriger Pause wurden Ende 2013 wieder zwei Infektionen mit der Influenza A(H9N2) aus China gemeldet. So erkrankte Ende November ein 7-jähriger Junge aus der Provinz Hunan und Ende Dezember 2013 ein 86-Jähriger in Hongkong an der Vogelgrippe dieses Subtyps. Während der Junge vor seiner Erkrankung Kontakt zu Geflügel hatte, ist der Infektionsweg des 86-Jährigen nicht bekannt. Beide wurden mit Fieber und respiratorischen Symptomen in einem Krankenhaus behandelt. Im Dezember 2015 sind erneut 4 Kinder an einer Infektion mit Influenza A(H9N2) erkrankt. Ein Fall wurde in der Provinz Anhui (O) registriert, die anderen 3 stammen aus der Provinz Hunan (SO). Erstmals wurde das Influenza A(H9N2)-Virus 1999 bei zwei Kindern in Hongkong isoliert. Wie sie sich mit dem Erreger infizierten, ist unklar. Seitdem wurden verschiedene Fälle von H9N2 gemeldet. Die Infektionen verliefen aber zumeist mild. Todesfälle waren bisher nicht zu verzeichnen. Reisenden wird geraten jeglichen Kontakt zu Vögeln sowie deren Ausscheidungen zu vermeiden und den Besuch auf Geflügelmärkten zu unterlassen. Auf eine gründliche Händehygiene ist zu achten. Bei Fieber und respiratorischen Symptomen sollte umgehend ein Arzt, welcher über den Aufenthalt in einem Land mit Vogelgrippe zu informieren ist, aufgesucht werden.
 
Quellen und weitere Informationen finden Sie hier:
 
 
Haftungsausschluss
Die vorstehenden Angaben ersetzen keine ärztliche Beratung. Sie stammen aus diversen Informationsquellen, vorrangig der WHO, sind nach bestem Wissen zusammengestellt und entsprechen dem neuesten Stand. Für ihre Richtigkeit kann das CRM keine Verantwortung und für irgendwelche Gesundheitsschäden auf Ihrer Reise keine Haftung übernehmen. Reisenden wird empfohlen, sich vor der Reise ärztlich beraten zu lassen.
 
© Inhalte: Centrum für Reisemedizin