CRM Fortbildungen
Aktuelle Meldungen aus der Reisemedizin
Stand: 25.05.2016
 
 
Auszug aus den aktuellen Meldungen
Gelbfieber: Seit Ende des letzten Jahres wurden landesweit ca. 2.420 Verdachtsfälle registriert, 298 Menschen sind verstorben. Am stärksten betroffen sind Cazenga und Viana, 2 Städte in der Metropolregion der Hauptstadt Luanda. Bis Mitte Mai wurden mehr als 7 Millionen Menschen geimpft. Impfschutz beachten. Bei der Einreise ist eine (einmalige) Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben. Presseberichten zufolge wird aktuell auch bei der Ausreise ein Impfnachweis verlangt.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Dengue: Seit Anfang des Jahres ist die Zahl der Neuinfektionen stark gestiegen. Landesweit wurden bisher ca. 64.000 Verdachtsfälle registriert, mehr als die Hälfte wurde labortechnisch bestätigt. Mindestens 11 Menschen sind verstorben. Besonders betroffen sind die Provinzen Misiones und Formosa an der Grenze zu Paraguay. Ein 60-Jähriger aus der Provinz Misiones ist verstorben. Im letzten Jahr sind landesweit 3.935 Verdachtsfälle registriert worden. Ein Großteil der Infektionen wurde aus der Provinz Córdoba gemeldet. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 17.05.2016
Legionellose: Anfang Mai wurden in Sydney erneut 5 Infektionen gemeldet, ein Mann ist verstorben. Infektionsquelle waren vermutlich Kühltürme im sog. Central Business District (CBD). Bereits im März waren mehrere Menschen in Sydney erkrankt. Seit Anfang des Jahres wurden im Bundesstaat New South Wales 51 Fälle gemeldet, mindestens 2 Menschen sind verstorben. Die Infektion mit Legionellen erfolgt über die Inhalation bakterienhaltigen Wassers als Aerosol. Ältere und immungeschwächte Personen sollten derartig verdächtige Infektionsquellen im Infektionsgebiet meiden und bei Fieber sofort einen Arzt aufsuchen.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Zika-Virus: Mitte April wurde die erste lokale Infektion gemeldet. Eine amerikanische Touristin ist nach der Rückkehr in die USA erkrankt. Die Diagnose wurde vom CDC bestätigt. Reisende, insbesondere Schwangere, sollten auf sorgfältigen Mückenschutz achten.
Meldung eingestellt am: 13.05.2016
Dengue: Im gesamten Land besteht ein hohes Risiko für Dengue. Am stärksten betroffen sind derzeit die Bundesstaaten Minas Gerais, Goias und Sao Paulo. In den ersten 16 Wochen wurden bereits ca. 1.054.130 Infektionen und 190 Todesfälle registriert. Am stärksten betroffen sind die Bundesstaaten Minas Gerais und Sao Paulo. Im letzten Jahr wurden ca. 1.649.000 Erkrankungen registriert, mindestens 843 Menschen sind verstorben. Schutz vor überwiegend tagaktiven Stechmücken beachten.
Meldung eingestellt am: 24.05.2016
Dengue: Seit Anfang des Jahres wurden bereits ca. 3.730 Verdachtsfälle gemeldet. 418 Erkrankungen verliefen schwer, es gab 21 Todesfälle. Im vergangenen Jahr wurden ca. 16.870 Infektionen und 103 Todesfälle registriert. Mückenschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 17.05.2016
Tollwut: Seit Januar sind im Bundesstaat Maharashtra bereits mehr als 10 Menschen an Tollwut verstorben. Indien gehört weltweit zu den Ländern mit den höchsten Fallzahlen bei Tieren und Menschen. Hauptüberträger ist der (streunende) Hund. Betroffen sind auch die Großstädte. Bei verdächtigen Tierkontakten sofort Arzt aufsuchen und auf Verwendung moderner Gewebekultur-Impfstoffe achten. Eine vorbeugende Impfung ist für alle Reisenden empfehlenswert.
Meldung eingestellt am: 24.05.2016
Dengue: Seit Anfang des Jahres wurden bereits ca. 71.000 Infektionen und mindestens 641 Todesfälle verzeichnet. Am stärksten betroffen sind die Regionen West Java, Central Java, Sumatra und Sulawesi. Auf Bali haben sich die Todesfälle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast verdoppelt. Bis Ende April sind 38 Menschen verstorben und etwa 7.800 erkrankt. Im Jahr 2015 wurden insgesamt über 100.000 Erkrankungen und 907 Todesfälle gemeldet. Schutz vor tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Cholera: Seit Ende Dezember 2014 wurden landesweit ca. 15.100 Infektionen mit 238 Todesfällen gemeldet. Ende November letzten Jahres hat der Ausbruch auch das weltweit größte Flüchtlingslager Dadaab erreicht, ca. 1.800 Menschen sind erkrankt und 14 verstorben. Auch in diesem Jahr wurden aus verschiedenen Teilen des Landes kleinere Ausbrüche gemeldet. Hygiene beachten, Impfschutz für Risikoreisende erwägen.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Gelbfieber: Ende April wurde ein Ausbruch offiziell bestätigt. 41 Fälle wurden aus Angola importiert, je eine autochthone Infektion wurde aus den Provinzen Kinshasa und Kongo-Central bestätigt. Impfschutz beachten. Bei der Einreise ist eine Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden vorgeschrieben. Kinder unter 12 Monaten sind von dieser Regelung ausgenommen.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Cholera: Seit Ende Februar wurden in mehreren Distrikten landesweit meist kleinere Ausbrüche gemeldet. Seit Ende April sind im Distrikt Karonga (N) 225 Menschen erkrankt und 13 von ihnen verstorben. Mitte Mai wurden im Distrikt Rumphi (N) innerhalb von 5 Tagen 41 Erkrankungen verzeichnet. Hygiene und Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Dengue: Bis Mitte Mai dieses Jahres wurden mehr als 118.100 Verdachtsfälle (2.287 davon bestätigt) registriert, 13 Menschen sind verstorben. Besonders betroffen sind die Gemeinden Coronel Oviedo, Caaguazú, Encarnación und die Hauptstadt Asunción. Landesweit wurden bis Ende letzten Jahres 16.000 Infektionen bestätigt. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Mücken beachten.
Meldung eingestellt am: 17.05.2016
Gelbfieber: In diesem Jahr wurden bis Anfang April landesweit 29 Infektionen gemeldet, 7 Menschen sind verstorben. Am stärksten betroffen ist die Region Junin. Im vergangenen Jahr wurden landesweit insgesamt nur 17 Erkrankungen gemeldet, 2014 waren es 15. Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Dengue: In weiten Teilen des Landes ist die Zahl der Erkrankungen in diesem Jahr gestiegen. Auf den Inseln Negros und Panay haben sich die Fallzahlen seit Beginn des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwa verdoppelt. Landesweit wurden bis Ende März rund 32.000 Infektionen registriert. Schutz vor tagaktiven Überträgermücken beachten.
Meldung eingestellt am: 25.05.2016
Zika-Virus: Ende Dezember haben die Gesundheitsbehörden die erste Infektion bestätigt. Bis Mitte Mai hat sich die Fallzahl auf 803 erhöht. Ende April wurde der erste Todesfall registriert. Die Übertragung erfolgt durch tagaktive Mücken. In der Regel verläuft das Zika-Fieber leichter als das dort ebenfalls vorkommende Dengue-Fieber. Untersuchungen legen den Verdacht nahe, dass die Virusinfektion zu Fehlbildungen bei Neugeborenen führen kann. Reisende sollten auf sorgfältigen Mückenschutz achten. Schwangere sollten derzeit von nicht notwendigen Reisen in die betroffenen Gebiete absehen.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016
Cholera: Seit Anfang Februar wurden aus 8 Distrikten ca. 1.180 Erkrankungen gemeldet, 31 Menschen sind verstorben. Die meisten Infektionen wurden aus der Hauptstadt Lusaka gemeldet, hier wurden mehr als 950 Fälle und 23 Todesfälle verzeichnet. Die Behörden planen in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" und der WHO die bisher größte Impfkampagne gegen Cholera. Hygiene und ggf. Ende April wurden mehrere Fälle im Distrikt Mazabuka (S) gemeldet. Impfschutz beachten.
Meldung eingestellt am: 17.05.2016
Cholera: Seit Februar letzten Jahres gibt es in verschiedenen Regionen meist kleinere Ausbrüche. Ausgehend von Dar es Salaam sind seit Mitte August in 23 Regionen auf dem Festland 338 Menschen verstorben, es gibt etwa 21.600 Erkrankte. Auch auf Sansibar wurden ca. 3.050 Infektionen und mindestens 57 Todesfälle verzeichnet. Seit Anfang Mai ist die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen kontinuierlich gesunken. Hygiene beachten, Impfschutz für Risikoreisende erwägen.
Meldung eingestellt am: 24.05.2016
Gelbfieber: Seit Mitte April wurden landesweit 42 Verdachtsfälle in 7 Distrikten registriert. Insgesamt 7 wurden labortechnisch bestätigt, 5 im Distrikt Masaka und je einer im Distrikt Rukungiri und Kalangala. Hier ist Ende April ein Mensch verstorben. Impfschutz unbedingt beachten. Laut einer Pressemitteilung des Gesundheitsministeriums ist eine Impfung bei der Ein- und Ausreise für alle Reisenden vorgeschrieben.
Meldung eingestellt am: 20.05.2016